NABU Berlin

Darstellung des Logos des Naturschutzverbandes NABU BerlinDer Landesverband betreibt seine Aufgaben auf wissenschaftlicher Grundlage. Die über 14.200 Mitglieder des Landesverbands (Stand Juni 2010) setzen sich als aktive Umweltschützer oder engagierte Förderer für die Natur ein.

NABU-Mitglieder sind in 20 Bezirks- und Fachgruppen aktiv. Die Bezirksgruppen kümmern sich um den Naturschutz in „ihrem Kiez“. Dazu gehören praktische Biotop- und Artenschutzmaßnahmen genauso wie das Engagement in Politik und Verwaltung. Fach- und Arbeitsgruppen (beispielsweise für Vogel-, Insekten- und Pflanzenkundler) bilden ein Forum für Naturfreunde. Auf ehrenamtlicher Basis und wissenschaftlich fundiert, helfen sie bei der Erforschung der Grundlagen des Natur- und Artenschutzes. Interessengemeinschaften wie die IG Wuhletal setzen sich für die Natur bestimmter Berliner Landschaften ein. Auch auf Bundesebene sind Berliner NABU-Vertreter in Bundesarbeitsgruppen und -fachausschüssen aktiv.

Auf jährlich rund 150 fachkundig geleiteten Führungen bieten ehrenamtliche NABU-Mitstreiter Naturerlebnisse und vermitteln ökologisches Wissen. Ergänzt durch Vorträge, Festivals und Veranstaltungen wie dem Berliner Naturschutztag, der alljährlich im Februar stattfindet, wird eine breite Öffentlichkeit erreicht. Die Umweltbildung für Kinder und Erwachsene an verschiedenen „grünen Lernorten“ in der Stadt ist ein weiterer wichtiger Grundpfeiler der NABU-Arbeit. Das Motto hierbei lautet „Natur mit allen Sinnen erleben!“.

Verbandsbeteiligung
Als anerkannter Verband laut Naturschutzgesetz wird der NABU an allen Planungen, die mit Eingriffen in Natur und Landschaft verbunden sind, beteiligt. Im Rahmen seiner umweltpolitischen Arbeit versucht der Verband darüber hinaus auf allen politischen Ebenen – beispielsweise bei Anhörungen im Abgeordnetenhaus oder regelmäßigen Gesprächen mit Politikern und Behördenvertretern – Einfluss zu nehmen.

Kontakt:
www.berlin.nabu.de

Advertisements
Schlagwörter: