Die Luft in Brandenburg wird besonders durch Massentierhaltungsanlagen belastet

Der MAZ-Artikel „Brandenburgs größte Dreckschleudern“ vom 04.12.2013, berichtet darüber, dass 50 der Betriebe, die maßgeblich zum Schadstoffausstoß in der Region Brandenburg beitragen, „zum Bereich der Intensivtierhaltung [zählen] – in Baden-Württemberg sind es nur drei. Die Folge für die Mark: Eine vergleichsweise große Belastung der Luft durch Ammoniakverbindungen, die in den Ausscheidungen der Tiere enthalten sind. Als größter Emittent ist diesbezüglich die Schweinezucht- und Mastanlage Tornitz (Oberspreewald-Lausitz) angegeben.“ Auf Platz zwei folgt der Spreenhagener Vermehrungsbetrieb für Legehennen GmbH und auf Platz drei die Vattenfall Europe Generation AG.

Interessant: Auf der Internetseite Thru.de des Umweltbundesamtes werden alle Unternehmen aufgeführt, die einen hohen Schadstoffausstoß aufweisen, sich aber trotzdem innerhalb des gesetzlichen Rahmens befinden.

Advertisements