Auch Potsdam hat es satt – Demo am 31. August 2014

Berlin/Potsdam: Mit der Parole „Wir haben es satt – Massentierhaltung abwählen!“ empören sich am Sonntag, dem 31. August 2014, erstmals auch in der brandenburgischen Landeshauptstadt Tausende Demonstrierende über die aktuellen Missstände in der Landwirtschaft. Klares Ziel der Demo im Vorfeld der Agrarministerkonferenz in Potsdam (03.-05. September) und der Brandenburger Landtagswahl (14. September) – ein lautes Signal an die Politik.
.
Die gelungene Protestaktion vor der Mega-Mastanlage im uckermärkischen Haßleben liegt noch nicht so weit zurück, da mobilisieren das Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg und die bundesweit agierende Kampagne „Meine Landwirtschaft“ für die erste Potsdamer „Wir  haben es satt!“-Demo. Auf den Postern und Flyern, die bald berlin- und brandenburgweit zu sehen sind, prangt neben dem Demo-Huhn die Kernforderung: „Gute Landwirtschaft – Gutes Essen – Gutes Leben“.
.
„Unsere Stimme wird laut und nicht zu überhören sein. So kurz vor den Wahlen ist das die Gelegenheit, um mit Druck die verfehlte Landwirtschaftspolitik mit ihren Agrarfabriken und Massentierhaltungsanlagen anzukreiden“, ruft Julia Lesmeister, die seitens des Aktionsbündnisses die Demo organisiert, die Menschen zur Beteiligung und zum Mitmachen auf.
.
Jochen Fritz von der Kampagne „Meine Landwirtschaft“ führt weiter aus: „Am Ende unserer Route, die die Teilnehmenden und den Traktoren-Konvoi vom Potsdamer Hauptbahnhof über die Breite Straße zum Luisenplatz führt, steht unter anderem eine politische Talkrunde auf dem Programm. Im Rahmen der Abschlusskundgebung beschreiben dann die Agrarpolitischen Sprecher der Parteien ihre Visionen einer zukunftsfähigen Landwirtschaft“.

.
Infos zur Demo in Kürze:
  • Was: „Wir haben es satt – Massentierhaltung abwählen!“
  • Wann: Sonntag, 31. August 2014, 13:00 Uhr
  • Wo: Potsdam Hauptbahnhof/Babelsberger Straße
  • Abschlusskundgebung: 14:00 Uhr auf dem Luisenplatz
.
Weitere Informationen unter: www.agrarwen.de und www.meine-landwirtschaft.de
.
Ihre Ansprechpersonen:
Jochen Fritz – Meine Landwirtschaft
Tel.: 030 284824-38
E-Mail: fritz@meine-landwirtschaft.de
www.wir-haben-es-satt.de
.
Julia Lesmeister – Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg
Tel.: 030 284824-32
E-Mail: julia@agrarwen.de
www.agrarwen.de
.

Die Pressemitteilung als PDF zum Downloaden

Advertisements